Spielregeln

Bauerngolf kann als Einzeldisziplin (Spieler/in gegen Spieler/in) oder im Team (Gruppe gegen Gruppe) gespielt werden.

Jede Person / jedes Team erhält eine Wertungsliste. Hierin wird der Name bzw. Gruppenname eingetragen.

Danach wird die Wertungsliste unter den Gruppen getauscht und von der jeweils anderen Gruppe ausgefüllt.

Man versucht, mit möglichst wenigen Schlägen das Loch mit der nächst höheren Nummer zu erreichen.

Weitere Regeln

  • Der Mindestabstand (mindestens 3 Meter vom schlagenden Spieler) muss ein eingehalten werden!
  • Die Kühe auf der Weide nebenan sind keine Rodeo Kühe und du bist kein Cowboy!!!
  • Den Anweisungen des Bauern und der Bäuerin (sowie des Parcourspersonals) wird stets Folge geleistet!
  • Die Kuhfladen sollen in den Weiden bleiben. Nicht mit dem Schläger oder Schuh verteilen!
  • Maulwurfshügel dürfen als Abschlagshilfen dienen.
  • Punkt 5 nicht mit Punkt 4 verwechseln, ggf. Geruchstest durchführen.
  • Tritt Punkt 4 dennoch ein, dürfen Personen und Ausrüstungsgegenstände in der Wiese gesäubert werden.
  • Rollt der Ball in den Wald, gibt es einen Strafpunkt. Ist dieser unauffindbar, wird es teuer. (14,-€)
  • Wird man müde oder machen einem andere Umstände zu schaffen, darf man den Stromdraht am Weidezaun mit der Hand berühren. Herzschrittmacherpatienten bitte vorher Arzt kontaktieren.
  • Der Schläger ist zum Schlagen des Balls gedacht, nicht für andere Gegenstände. Er dient auch nicht als Spatenersatz. Mutwillig zerstörte Schläger müssen ersetzt werden (22,-€).

Rosenhof
Spielen auf der Bauerngolfwiese
Unsere Nachbarn aus den Niederlanden